Der surreale Garten



Fotos: Universität Hohenheim/Sascha Dauphin

16.05.2018

„Visioverdis“ heißt das Stuttgarter Startup, das für den fantastisch anmutenden Garten auf dem Campus der Universität Hohenheim verantwortlich ist. Das Besondere an der grünen Häuserwand sind die Bäume. Dank einer ausgeklügelten Technik wachsen sie nicht Richtung Himmel, sondern waagrecht. Die Bäume stehen dazu auf rotierenden Kübeln, die die Schwerkraft- und Lichtwahrnehmung der Pflanzen beeinflussen. Diese orientieren sich dann nach der letzten ihnen bekannten Wuchsrichtung. Der Vorteil: Da sie von allen Seiten mit Sonnenlicht beschienen werden, verfügen die Bäume über mehr als das doppelte ihrer eigentlichen Blattmasse. Sauerstoffproduktion, CO2-Bindung, Feinstaubfilterwirkung und Verdunstungskühle der Pflanzen steigen deutlich.

Die drehenden Bäume sollen künftig für bessere Luft, weniger Smog, mehr Schatten und gedämpften Verkehrslärm in Mega-Cities sorgen.

visioverdis.com

uni-hohenheim.de

 

Aktuelles

21.05.2018
Aus Klimakillern künstliche Kraftstoffe gewinnen Kohlenstoffdioxid als Energielieferant?
16.05.2018
Fabrikation mit Schall Stuttgarter Professor erhält Auszeichnung vom Europäischen Forschungsrat
16.05.2018
Der surreale Garten Auf dem Campus der Universität Hohenheim wachsen jetzt waagrechte Bäume
> Alle Meldungen