Hilfe bei der Investorenfindung



Symbolbild: pixabay.com/CC0

23.06.2020

Können Start-ups mehr private Investoren anlocken, wenn sie eine öffentliche Förderung erhalten haben? Das hat die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS) mit dem Pilot-Projekt „Improve your investment readiness“ getestet. Start-ups konnten sich dabei auf drei verschiedene Förderprogramme bewerben: Die Überprüfung ihres Geschäftsplans (Business Plan Review); das Abdrehen eines professionellen Videos zur Selbstpräsentation; oder ein Coaching zum erfolgreichen Argumentieren gegenüber Investoren (Pitching Coaching).

Das Ergebnis: Bereits öffentliche Investitionen von geringem Umfang verbessern die Kommunikation zwischen Start-ups und Investoren. Junge Unternehmen gehen professioneller auf Investoren zu als zuvor und erklären ihre Innovationen auf eine anschaulichere Weise. Investoren hingegen profitieren davon, dass sie das Geschäftsvorhaben eines Start-ups besser durchdringen können. So finden beide Seiten schneller zueinander.

Insgesamt haben sich 73 Start-ups aus 18 Staaten für das Projekt beworben. Die WRS hat folgende sieben aufstrebende Unternehmen aus der Region Stuttgart mit Videos oder einem Business Plan Review unterstützt.

  • Alak (Stuttgart): Alak entwickelt vernetzte Mini-Elektroautos, um die Mobilität in Städten nachhaltiger zu machen. Diese sogenannten Micro-EVs eignen sich zum Beispiel für Carsharing. Video
  • Induux International (Stuttgart): Induux ist eine B2B-Plattform, die Unternehmen auf ihren Online-Kanälen sichtbarer macht, um ihre Bekanntheit zu steigern und Fachkräftegewinnung zu betreiben. Video
  • Mvmant (Kornwestheim): Die Cloud-Plattform für intelligente Mobilität stellt öffentlichen Transport auf Abruf zur Verfügung. Video
  • Neohelden (ehemals Stuttgart): Neohelden hat einen KI-Assistenten für interne Arbeitsprozesse entwickelt. Dieser unterstützt Unternehmen und Mitarbeiter dabei, Informationen und Daten effizienter zu verarbeiten. VideoTruphysics (Stuttgart): Das Start-up hat eine auf Künstlicher Intelligenz (KI) basierende Plattform für Robotik kreiert. Video
  • Unisphere (ehemals Stuttgart): Das Start-up arbeitet an einer Flugmanagement-Plattform, die das sichere und hochautomatisierte Betreiben von Drohnen und Lufttaxis ermöglicht. Website
  • Vialytics (Stuttgart): Kommunen können über ein KI-basiertes System ihre Straßen mit dem Smartphone erfassen und analysieren lassen. Dadurch halten sie diese kostengünstig und auf lange Sicht in einem guten Zustand. Video

Die WRS führte das Pilot-Projekt gemeinsam mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft „North East Local Enterprise Partnership“ (NELEP) durch. Den Rahmen für das Projekt bildete die von der Europäischen Union geförderte Initiative „Invite“. Diese möchte junge Unternehmen dabei unterstützen, innovative Ideen erfolgreich auf den Markt zu bringen.

https://oi2lab.com/

 

Aktuelles

02.07.2020
Fusion in der Verpackungsbranche Zwei Unternehmensnetzwerke schließen sich zusammen
02.07.2020
Wenn die Realität entbehrlich wird WRS unterstützt die Online-Messe XR Expo, bei der industrielle Anwendungen in den Bereichen Virtual, Augmented und Mixed Reality vorgestellt werden
02.07.2020
Was für Personalverantwortliche jetzt wichtig ist Beschäftigung in Zeiten der Corona-Krise
> Alle Meldungen