Helium-Ballons für Venus



Symbolbild: pixabay/CC0

08.08.2019

Eine Raumstation, die an drei riesigen Helium-Ballonen durch die Venusatmophäre schwebt – so stellen sich Studenten der Universität Stuttgart die fiktive Wohn- und Forschungsbasis einer möglichen Venus-Mission vor. In ihren Entwürfen berücksichtigten die Studenten den gewaltigen Druck, der auf der Oberfläche des Planeten herrscht sowie die für Menschen giftige Atmosphäre, die aus rund 96 Prozent CO2 besteht. Bei der hypothetischen Mission mit Namen „Fortuna“ würden drei Astronauten zur Venus geschickt und in der Raumstation rund 60 Kilometer über der Oberfläche des Planeten leben.

Entwickelt wurde das Modell der Raumstation im Rahmen eines interdisziplinären Workshops des Instituts für Raumfahrtsysteme. Die Teilnehmer waren nicht nur angehende Raumfahrtingenieure, sondern auch Architekten, Designer und Wirtschaftswissenschaftler.

uni-stuttgart.de

 

Aktuelles

13.05.2020
Stell dein Team auf! Mit Kreativschaffenden zusammenschließen und gemeinsam aktuelle Herausforderungen bewältigen.
11.05.2020
Was für Personalverantwortliche jetzt wichtig ist Beschäftigung in Zeiten der Corona-Krise
22.04.2020
Paketkästen, die mitdenken Die Firma Renz aus Kirchberg an der Murr produziert intelligente Brief- und Paketkästen. Die geräumigen Paketkastenanlagen melden den Eingang von Paketen und Waren beim Empfänger.
> Alle Meldungen